Fünf Dinge, die mich gerade glücklich machen

  • eine Neuentdeckung im Zeitschriftenregal
  • Urlaubsmitbringsel aus Helsinki
  • Inspiration vom Mauerpark-Flohmarkt
  • mein Zuhause
  • die Natur

Gehört hatte ich von der “fibre mood” in einer Instastory von junidesign, dann entdeckte ich sie vor zwei Wochen in Berlin am Hauptbahnhof im Zeitschriftenregal und beschloss: die Ausgabe kommt mit. Und das war eine gute Entscheidung, denn schon jetzt sehe ich vor meinem Auge mindestens drei Schnitte in verschiedenen Versionen aus bestehenden und noch zu kaufenden Stoffen.

Nach einem Wochenende in Berlin ging es für mich kurz zur Arbeit und dann stand auch schon der Urlaub in Helsinki mit einer guten Freundin aus Studienzeiten an. Ohne jede Recherche über das Reiseziel machte ich mich auf den Weg und dank des guten Wetters in Helsinki und Tallinn hatten wir ein paar wunderschöne Tage im Norden. Und manchmal ist es sogar ganz gut, wenn man gar nicht weiß, was einen erwartet, denn so entstehen oft die besten Momente. Neben verschiedenen Stoffen, die ich mir als Urlaubsmitbringsel mitnahm, bekam ich in einem CD-und-LP-Geschäft auch eine CD der finnischen Band Haloo Helsinki! empfohlen und bin seitdem süchtig nach deren Musik. Denn, wenn ich mich nicht täusche, wurden einige der Songs auch auf der Fähre von Tallinn nach Helsinki gespielt, bei deren Überfahrt die angeschickerten Finnen sogar tanzten und mitsangen…

Wie gesagt, war ich Ende März auch für zwei Nächte in Berlin. Leider überschnitt sich die Geburtstagsfeier einer Freundin mit der h+h in Köln, sodass ich dieses Jahr dort leider nicht vor Ort war und mir nur durch die zahlreichen instastories ein Bild von dem Messewochenende machen konnte. Ich bin lange nicht mit Berlin warm geworden, aber mittlerweile komme ich doch gerne ein paar Mal im Jahr in die Hauptstadt. Bei gutem Wetter zieht es mich dann Sonntags vor der Rückfahrt meist noch zum Mauerpark Flohmarkt und da ich sowieso in der Gegend war, stöberte ich auch Ende März über den Markt. Der Jahreszeit geschuldet, waren es nicht so viele Stände, wie im Sommer, aber ich entdeckte einen Stand, der Latzhosen aus afrikanischen Waxprint Stoffen anbot und da ich auch noch einen Stoff im Lager habe, der dafür super passend wäre, ist nun gesetzt, was aus ihm wird. So wie ich es gesehen habe, waren die Hosen auf dem Markt nämlich in einer Einheitsgröße, die mir leider nicht passten.

In diesem Beitrag geht es ja um Dinge, die mich gerade glücklich machen und das ist momentan insbesondere mein Zuhause. Meine Wohnung und mein Garten bereiten mir im Moment sehr viel Freude. Der Garten beginnt langsam wieder zu erwachen und die ersten Knospen zeigen sich an meinem Rhododendron. Und wenn dann am späten Nachmittag die Sonne mein Wohnzimmer in ein goldenes Licht taucht, dann bin ich sehr glücklich, dass ich vor sechseinhalb Jahren diese Wohnung gefunden habe.

Nur einen kurzen Spaziergang von meinem Haus entfernt ist ein See, der an sonnigen Tagen dazu einlädt dort entlangzulaufen und die Natur zu erleben. Ich bin nicht immer der Fan von Spaziergängen gewesen, doch mittlerweile mag ich diese kleinen bewegten Auszeiten.

So, und mit diesem Beitrag komme ich vielleicht aus der Blogmüdigkeit, die mich die letzten Monate träge gemacht hat. Genäht habe ich doch so einige Stücke, fotografiert worden ist nichts. Aber vielleicht ändert sich das ja nun auch wieder. Ich habe auf jeden Fall wieder Lust zu schreiben und mir Themen für Blogposts zu überlegen.

Bis dahin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erkläre dich damit einverstanden, dass ich durch deinen Kommentar Daten von dir übermittelt bekomme und speichere.